Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motorschaden bei 120tkm
03.10.2018, 11:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2018 11:09 von ruby.)
Beitrag #1
Motorschaden bei 120tkm
Hallo allerseits,

bin lange inaktiv hier gewesen,habe mich aber aufgrund der aktuellen Umstände noch an das Forum erinnert.
Nun, was soll ich groß sagen? Mich hat es nun auch erwischt. Motorschaden.
Gestern fing die Motorwarnleuchte an zu blinken, kurz darauf die Meldung „Werkstatt aufsuchen“ und die EPC Leuchte ging an. Der Motor lief von da an auch sehr unrund.

In der Werkstatt hat man dann festgestellt das auf Zylinder 1 fast keine Kompression (3,3bar) und auf 4 gar keine (0,0) anliegt.
Daraufhin hat man die Zündspulen ausgebaut und hat die Zylinder endoskopiert. Fazit: Zylinderlauf defekt und Kolben ausgeschlagen.

Es wäre ein neuer Rumpfmotor fällig. Kosten für eine volle Reparatur lägen wohl bei ~7000€. Dabei wäre dann aber wohl alles was Motor ist neu.
Zur Ursache selbst können sie nichts genaues sagen, das könnte man erst feststellen, wenn der Motor auseinander gebaut würde, was aber wiederum wohl schon 10 Arbeitsstunden verschlucken würde. Vermutlich ist die Steuerkette schuld...

Auf die Frage was sie mir für meinen in unreparierten Zustand geben würden, habe ich traurige 1500 geboten bekommen.
Anfang des Jahres hatte der Wagen nach einem Gutachten (aufgrund eines Unfallschadens) noch einen Restwert von ~ 9000 (ich glaube 9.300 waren es sogar).

Es handelt sich um einen 1.4 160ps Schalter Bj 07/2009 mit ziemlich umfangreicher Ausstattung. Einzig das Panodach und die Navigation fehlt, ansonsten recht vollständig (Xenon, 18“Interlagos, Leder, Winter-/Lichtpaket, RCD510)

Eigentlich war ich bisher immer recht zufrieden mit der Werkstatt, jedoch überlege ich diesmal doch noch eine zweite Meinung einzuholen. Lohnt sich sowas?
Zwecks Verkaufspreis wollte ich am Wochenende mal Händler anfahren und denen die Story erzählen und um ein Angebot zum Restwert „aus der Ferne“ bitten. Denn 1.500 klingen doch arg wenig. Habt ihr Erfahrungen zu Restwerten mit Motorschaden?

Von einer Reparatur möchte ich eigentlich absehen, dafür ist mir der Wagen schlicht zu alt. Außer ihr sagt nun, dass das auch für 3-4000 möglich sei.
Bei einem 9Jahre alten Auto kann man seitens VW ja auch nicht mehr auf irgendwas hoffen, oder? Also Kostenbeteiligung oder ähnliches. Die Werkstatt meinte jedenfalls „nein“.

Bin ein bisschen verzweifelt. Das kam ohne jegliche Ankündigung und Geld für ein neues Auto hab ich nun auch nicht über, aber naja – was will man machen....

(Ich hoffe das Thema ist in "Allgemein" richtig aufgehoben, sonst bitte verschieben)

edit: Was mir noch eingefallen ist und vielleicht auch nicht uninteressant ist: Ende August hatte ich bereits einmal die Motorwarnleuchte an und der Wagen beschleunigte unruhig. Bin daraufhin sofort in die Werkstatt: Resultat war eine kaputte Steckverbindung auf der Hinterseite des Motors (relativ mittig, gut einsehbar). Diese wurde instandgesetzt. Hab gestern gefragt ob es damit zusammenhängen könnte - wurde natürlich verneint. Besteht die Chance, dass dies so nicht in Ordnung war und der Motorschaden dadurch entstanden ist?

Ist übrigens eine offizielle VW Werkstatt/Händler.

Rising Blue | DCC | 18" Interlagos | Xenon | RCD510 | Licht-und-Sicht Paket | Winterpaket | Sportpaket | ParkPilot | Climatronic | MAL | MFA+
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2018, 09:49
Beitrag #2
Motorschaden bei 120tkm
Für so ein Auto eignet sich eigentlich eine Schlachtung. Wenn man die Möglichkeiten hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.10.2018, 15:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2018 15:04 von EU-MI.)
Beitrag #3
RE: Motorschaden bei 120tkm
Hi Ruby,
das ist echt ne traurige Sache.

Ich bin in mehreren Foren als stiller Mitleser unterwegs, u.a. auch bei Facebook im "Scirocco Club Germany". Dort habe ich letztens einen Post gelesen, in welchem es um die Beschaffung eines Austauschmotors ging.
Die Kosten lagen deutlich unter den 7.000 wie von Dir geschrieben.
Ich denke das wäre eine Alternative für Dich.

Falls Du bei Facebook bist, einfach mal in der Gruppe einen Post erstellen mit der Frage, wo man einen günstigen Austauschmotor herbekommt.

Wenn ich mich recht erinnere, hiess der Laden Euromotors oder so ähnlich, die sollen wohl ganz gut sein. Ich würde den Motor dann in einer freien Werkstatt Deines Vertrauens tauschen lassen, um auch die Einbaukosten zu senken.
Bei VW bist Du ja schon nen Hunderter los, wenn der Meister seinen Kittel anzieht.

Also, viel Glück und Kopf hoch, das wird schon.
Berichte mal wie es gelaufen ist.

Viele Grüße,
Mike
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2018, 06:17
Beitrag #4
RE: Motorschaden bei 120tkm
Hi Ruby,

das tut mir sehr leid für dich. Und ich fühle mit dir. Zumal ich einen fast identischen Rocco fahre. Baumonat könnte ähnlich liegen. EZ war jedenfalls 10/2009. 1.4er, Schalter. Steuerkettenspanner nach höchstens zwei Jahren auf Garantie getauscht. 71.000 KM drauf. Kette höret man eigentlich fast immer, insbesondere bei Kaltstart und recht deutlich wenn er ein paar Tage gestanden hat. Alle Services bei VW Vertragswerkstatt und - Händler! Da wird auch immer nach der Kette geschaut. Angeblich immer alles top. Momentan auch ziemlich regelmäßig ganz schlechte Gasannahme ganz unten im Drehzahlbereich 1000-1800 ca. Mein Tuner ging aber von was ganz einfachem aus, was Sinn macht (Sensor, der mit für die richtige Zufuhr der Luft zuständig ist und gerne mal den Geist aufgibt. Dadurch würde auch hin und wieder ein Fehler abgespeichert: "Kompressor ohne Funktion." Diesen Monat ist Service und HU dran. Mal sehen was die VW-Jungs sagen.
Wenn du vorher auch alles bei VW hast machen lassen, ey dann würde ich darauf bestehen VW um Kulanz zu bitten, nein, gar aufzufordern. Der Motor ist ein bekannter Problemmotor, den die auch bald aus dem Programm genommen haben, als der Scirocco noch längst nicht eingestellt wurde. Du hast immer auf VW gebaut und alles dort machen lassen. Ich für meinen Teil kann denen sogar durch alle Tankquittungen, auf denen ich immer KM-Stand, gefahrene Kilometer und Durchschnittsverbrauch schreibe, sowie einer Tabelle des Kraftstoffverbrauchs lückenlos belegen, dass ich kein Heizer bin und ordentlich mit dem Scirocco umgehe.

Ob dein vorheriges Problem damit zu tun hat kann ich nicht sagen, glaube es aber kaum.
Ich wünsche dir viel Glück. Bitte berichte hier weiter und poste das Ergebnis. Vielen Dank.

Deep Black
MAL, PDC, GRA, Climatronic, MFA+, RNS 510, Raucher-, Spiegel-, Winter- & Sportpaket.
Einstiegsleisten & Sportfußstütze Edelstahl, Rollofach, Chromblenden 2.0-like, VCDS
40mm tiefer (VA/HA) & 9j x 20 ET 40!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.10.2018, 11:52
Beitrag #5
RE: Motorschaden bei 120tkm
Kurze Rückmeldung:
eine freie Werkstatt würd es wohl für 4500 hinkriegen, aber ist mir dennoch zu viel für so ein altes und vorbelastetes Auto.
Daher wird der Wagen privat unrepariert verkauft. Käufer ist auch schon gefunden - er wird für 4200 die Seite wechseln.

Das ich VW dran kriege glaub ich kaum - ja, der Motor ist bekannt dafür. Aber dennoch werden die sich bei einem 9 Jahre alten / 120tkm Wagen nichts davon annehmen.
Außer jemand hat einen Bericht wo VW sowas mal in einer ähnlichen Situation getan hat.
Aber selbst wenn die 50% übernehmen würden, wüsst ich nicht ob ich reparieren wollt.
Und so lückenlos dokumentiert hab ich nicht (Werkstatt/Service natürlich, aber keinerlei Tankbelege).

Rising Blue | DCC | 18" Interlagos | Xenon | RCD510 | Licht-und-Sicht Paket | Winterpaket | Sportpaket | ParkPilot | Climatronic | MAL | MFA+
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 



 


Kontakt | ScIROCco Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Impressum | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Usermap